Helau oder – Gesund durch die Fassenacht

Quelle: Pixabay

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – so nennen wir die vier Jahreszeiten.

In Mainz  kommt noch eine 5. Jahreszeit hinzu: Die Fassenacht.

Mit Sitzungen und mit „Stehungen“ laden die Vereine ein zu Büttenreden und buntem Treiben. Das absolute Highlight der Fassnachtstage bildet der Umzug am Rosenmontag, der unzählige Gäste nach Mainz lockt. Auf den Straßen und in den Lokalen der Altstadt wird gesungen, getanzt und gelacht. Alles gut so?

Unschöne Folgen

Nicht ganz, denn leider geht das fröhliche Feiern häufig über in übertriebenen Alkoholkonsum, oft gepaart mit aggressivem Verhalten. Viele Menschen sind nach den Fastnachtstagen erkältet; sie haben während der tollen Tage ihre Gesundheit aus dem Blick verloren und dem Körper zu viel zugemutet.

Wie können wir besser auf uns achten?

Angemessene Kleidung

Um Erkältungskrankheiten vorzubeugen ist passende Kleidung vonnöten. Warm und wetterfest anziehen heißt die Devise. Besonders gefährlich wird es, wenn nach der Straßenfastnacht noch in Kneipen und Lokalen weitergefeiert wird. Mit dem sogenannten „Zwiebelschalenlook“ kannst du entsprechend auf Temperaturunterschiede reagieren.

Ausreichend Schlaf

Vermeintlich „echte Fastnachter“ schlafen in den tollen Tagen nur wenig.

Der Rhythmus von Wachzeiten und Schlafphasen gerät völlig aus den Fugen. Doch lange kann der Körper dies nicht mitmachen. Er braucht die Möglichkeit, sich im Schlaf zu regenerieren und neue Kräfte zu sammeln. Gönne Deinem Körper diese Erholungsphasen!

Kontrollierter Alkoholgenuss

Übertriebener Alkoholgenuss führt häufig  zum sogenannten „Kater“ am nächsten Morgen. Diesem Unwohlsein kannst du vorbeugen, indem du einige Grundregeln beachtest: Niemals Alkohol gegen den Durst trinken, eine gute Grundlage durch Nahrungsaufnahme schaffen, den Alkohol langsam trinken und  zwischenzeitlich immer wieder genügend Mineralwasser zu dir nehmen.

Den Kater vertreiben

Solltest du mal über die Stränge geschlagen haben, kannst du auch gegen die   unangenehmen Katersymptome wie Kopfschmerz, Durstgefühl, flauer oder gereizter Magen etwas tun.

Alkohol entzieht dem Körper Wasser und Mineralstoffe.

Beides kannst du durch die Aufnahme von Mineralwasser oder Fruchtsaftschorlen wieder auffüllen. Auch der als Katerfrühstück oftmals angepriesene Rollmops enthält wichtige Mineralstoffe. Kopfschmerzen lassen sich  durch Bewegung an der frischen Luft lindern. Und der flaue Magen freut sich über eine warme Gemüsebrühe und etwas Ruhe.

Ich wünsche dir eine bunte und fröhliche Fastnachtszeit und gute Gesundheit über die tollen Tage hinaus!


Du möchtest etwas für deine Gesundheit tun? Mache telefonisch einen Termin aus unter: 06131/5706040.
Wir freuen uns darauf, dich bei deinem Weg zu mehr Fitness und Wohlbefinden zu unterstützen.

Alles Liebe, Deine Elena

Elena

Das könnte Dich auch interessieren …